blog kinesiologie carina kienast 1

Gutes Zeitmanagement – raus aus dem Gedankenkarussell!

Geht es Ihnen so?

Tausend Gedanken gehen mir in meinem Kopf herum. Tagsüber bin ich in der Arbeit, dann mit meinen Kindern und dem Haushalt beschäftigt. Ich bin total gestresst. Abends bin ich dann einfach so groggie, dass ich nur noch auf der Coach liege. Morgens geht es wieder von vorne los. Zunehmend stelle ich fest, dass ich Dinge vergesse und immer mehr erschöpft bin. Dann bin ich frustriert. Ich habe das Gefühl, mich im Kreis zu drehen – nur noch zu funktionieren und kaum mehr etwas zu schaffen. Ich eile von Einer Sache zur Nächsten. Teilweise habe ich schon schlaflose Nächte. Ständig geht mir durch den Kopf, was ich noch alles erledigen muss. Und wie ich das Alles unter einen Hut bekomme, was mir so wichtig ist!?

Mir ging es vor vielen Jahren auch so. Dann habe ich nach einer Lösung gesucht. Im Folgenden lasse ich euch an (m)einem Ergebnis teilhaben. 

Schreibe zunächst mal alle Aufgaben auf ein Blatt Papier. Danach unterteilst du diese Aufgaben in die Lebensbereiche in denen du dich befindest (Arbeit, Haushalt, Kinder, Büroarbeit, Freizeit usw…) Hilfreich dafür kann es sein wenn du dir eine Excel Liste erstellst. Als nächstes überlegst du dir eine Struktur für eine Woche. Welche der Erledigungen sind immer wiederkehrend? z.B Putzen und kochen. Welche nur einmalig, monatlich oder vielleicht vierteljährlich?…

Dann schreibst du dir die To do´s in deinen Kalender. Somit hast du dir eine Struktur erschaffen. Diese gibt dir Orientierung und damit Sicherheit und Klarheit, was wann erledigt wird. Die Gedanken hast du nicht nur zu Papier gebracht, sondern auch sinnvoll in einen Zeitrahmen. Ordnung ist das halbe Leben! Jetzt geht es noch darum, das Erarbeitete in deinen Alltag zu integrieren! Ich wünsche dir viel Erfolg damit!

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Share on pinterest